Menü Schließen

Lüttje Theater Bimm – dat mutt!

Ja, dieser Beitrag ist eine Empfehlung. Eine Empfehlung für Freunde der Komödie. Wer jetzt zusätzlich auch noch der plattdeutschen Sprache mächtig ist, der ist schon fast verpflichtet in diese Vorstellung zu gehen. Rückblickend auf die Jahre zuvor kann ich sagen das die Theatergruppe „Lüttje Theater Bimm“ es problemlos schafft, den Zuschauer den ganzen Abend am Lachen und Schmunzeln zu halten. Basierend auf den Stücken von Ray Cooney inszeniert die Theatergruppe jedesmal ein Spektakel an Witzen, interessanten Bühnenbauten sowie klasse Effekten. Am 23.11.2007 hat das Stück Premiere im Zollhaus. Danach tritt die Theatergruppe jeden Tag, bis einschließlich dem 29.11.2007 auf und zusätzlich noch am 01.12.2007. Karten für alle Aufführungen gibt es im Samenhaus Huismans, Brunnenstraße 18, sowie an der Abendkasse. Telefonisch können Karten unter 0491/ 3245 oder 0491/ 6 22 80 bestellt werden. Der Vorverkauf läuft.

Hier jetzt eine kleine Zusammenfassung des Stücks:

Der Kinderbuchverlag der Mommsens steht kurz vor der Pleite und die Penthouse-Wohnung auf der Leeraner Nesse wird schon seit langem vom durchgeknallten Top-Designer Otto Schönlein chaotisch “umdekoriert”. Da ist der Verlegerball die Gelegenheit, das ganze Chaos mal hinter sich zu lassen.
Mehrere Personen planen daraufhin das leerstehende Designerloft als Liebesnest zu nutzen. Völlig chaotisch wird es aber erst als Mommsens wider Erwarten beschließen, doch zu Hause zu bleiben.
Da erscheint auch noch eine schrullige Kinderbuchautorin und damit ist das turbulente Durcheinander so gut wie unbeherrschbar.

(Quelle: Zollhaus)

Das lässt wieder auf viel Verwirrung und viel Spaß hoffen. Wer durch die Plattdeutsche Sprache eh schon mit genügend Verwirrung zu kämpfen hat, dem kann dieses Buch empfohlen werden:

Langenscheidt Plattdeutsch