Menü Schließen

Monat: Oktober 2008 (Seite 1 von 7)

Kinetische Typografie

Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin. So heißt ein neues Buch aus dem Rowohlt Verlag von Kathrin Passig und Sascha Lobo. Geworben wird für dieses Buch sogar mit einem Spot, der auf der „Kinetic typography“-Technik basiert, die auch für Hitchcocks Psycho verwendet wurde. Eine tolle Sammlung zu diesem Thema gibt es beim Fontblog und volderette.

Weihnachtsmärkte in Ostfriesland

Der Oktober neigt sich dem Ende zu und spätestens im Supermarkt wird einem klar, Weihnachten steht vor der Tür. Schon jetzt wird man überhäuft mit Lebkuchen, Marzipan und Schokoladenweihnachtsmännern. Wer schon jetzt mit der Planung seiner Weihnachtseinkäufe beginnen will, ist hier genau richtig. Es geht um Weihnachtsmärkte. Die schönsten in der Region habe ich hier mal aufgelistet:

weiterlesen

Was wird in Leer gelesen?

Let's do the Time Warp again!

Am Wochenende wird die Nacht wieder etwas länger. Die Uhren werden umgestellt. Am Sonntag, den 26.10.2008 um 3.00 Uhr wird die Uhr eine Stunde zurückgestellt. Ich habe mir Sonntag schon den Wecker gestellt, ich will ja schließlich nichts verpassen. Und wenn es auch nur die Zeitumstellung ist.

Bei der Anzahl von Uhren, die sich in einem durchschnittlichen Haushalt befinden, braucht man sicherlich auch eine Stunde um alle umzustellen. Da ist noch nicht einmal die Zeit einberechnet, die man mit Betriebsanleitungen suchen und lesen verbringt, weil ja nun mal nicht jede Uhr einen Zeiger hat, den man einfach zurückdrehen kann. Übrigens sollen am Montag nach der Zeitumstellung mehr Unfälle passieren als an anderen Tagen. Also Vorsicht! Bis dahin wünsche ich ein schönes Wochenende.

p.s. Eine richtig gute Eselsbrücke für das Umstellen ist meiner Meinung nach:

Umstellung auf Winterzeit:
Im Winter herrschen eher Minusgrade = minus eine Stunde
Umstellung auf Sommerzeit:
Im Sommer herrschen eher Plusgrade = plus eine Stunde

Friesischer Rundfunk jubiliert!

Über 3 Jahre ist der Friesische Rundfunk auf Sendung. Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen. Die Chronik ließt sich wie ein Krimi, aber beharrlich und konsequent haben der Leiter des Funkhauses Karl-Heinz Sünkenberg sowie sein gesamtes Team es immer geschafft, sich innerhalb der strengen Vorschriften der Mediengesetze Niedersachsens zu bewegen und trotzdem ein abwechslungsreiches Programm für die Bewohner Ostfrieslands zu gestalten.

Heute, über 3 Jahre nach Senderstart, hat man sich schon sehr an sein „lokales Programm“ gewöhnt. Sicherlich macht es auch mehr Spaß, regionale Nachrichten zu sehen und einen direkten Bezug zur eigenen Gegend zu haben.

Ich gratuliere ganz herzlich und wünsche für die nächsten Jahre viel Erfolg und alles Gute.