3 Jahre rauchfrei! Hustenfreie Zone überall!

Leer. In einer herbstlichen Gallimarktswoche, genauergesagt am 20. Oktober 2005, hat meine letzte Kippe ausgeglimmt. 3 Jahre ist das heute her!

Wow, wie die Zeit vergeht. Und wie die Zeit alles verändert. Ich zähle mich mittlerweile zu den eher unbeliebten „Hardcore“-Nichtrauchern, die schon beim Anblick von Feuerzeug und Glimmstengel anfangen zu hüsteln und deren Hustenkrampf in ekstatische Ausmaße eskaliert, wenn jemand auch noch die Dreistigkeit besitzt, dat „Kippschen“ anzuzünden.

3 Jahre! Ungefähr so lange kenne ich jetzt meine Frau. Meine Tochter hat bald ihren ersten Geburtstag und irgendwie scheint die Zeit weiter voran zu jagen. Was das Rauchen angeht bin ich da gar nicht so böse darüber. Keine Zeit = keine Zeit zum Rauchen. Ich erinnere mich manchmal noch an meine 20-30 Kippen/Tag. Pro Zigarette ca. 7 Minuten und schon fehlt einem fast ein achtel Tag.

Aber Raucher sind bekanntlich ja keine Rechner. Abgesehen von der Zeit fehlt ja nämlich auch Geld. Leider kann ich den Rauchern da draußen noch nicht einmal einen schlauen Tipp geben, wie sie es am besten anstellen sollten. Mir hat auf jeden Fall die Angst vor gesundheitlichen Einschränkungen geholfen.

4 comments

  1. Schmuck says:

    Hey, erst einmal meine Gratulation, dass du es geschafft hast, mit diesem Laster aufzuhören! Bei mir wird das Geld irgendwie immer knapper, ich kaufe schon gar keine „fertigen“ Kippen mehr, sondern nur Tabak, aber trotzdem reicht es hinten und vorne nicht. Naja, gesundheitlich hab ich noch nicht sooo die Angst, aber vielleicht hast du nen Tipp für mich, wie ich aufhören kann. Weißt du, ob die Pflaster und das alles helfen können oder ist das auch nur Abzocke?

    Danke und Gruß

  2. Oliver says:

    Von den Pflastern hab ich bislang nur gehört, das die teuer sind und nicht wirklich etwas nützen. Vielleicht findest du ja eine andere Möglichkeit aufzuhören. Ich wünsch dir viel Glück dabei.

  3. Drei Jahre nicht zu Rauchen, das ist ja schon eine beachtliche Leistung. Meine Gratulation.
    Mittlerweile gibt es ja so viele verschiedene Möglichkeiten mit dem Rauchen aufzuhören und so manche sind nach meiner Meinung nur Geldmacherei. Denn wenn man wirklich mit dem Rauchen aufhören möchte, dann schafft man es auch. Da braucht man kein Buch “ Endlich Nichtraucher“, auch keine Akupunktur oder wie schon gesagt die Pflaster.
    Denke das sollte aber jeder auf seine Art ausprobieren.

  4. H.-D. G. says:

    Hallo Oliver,
    ich hätte das nicht von Dir gedacht. Hut ab! Vielleicht kannst Du ja noch ein paar Jahre durchhalten. Ich drück Dir auf jeden Fall die daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.