Ostfriesland lacht in sehr kleinem Haus

Gruppenfoto mit Knacki und Ausbilder

Großstadtflair im Dorf. Und was für ein Dorf. Pilsum lädt ein zu „Ostfriesland lacht“. Und das haben wir auch von ganzem Herzen. Eine Woche veranstaltet Holger Müller (vielen wohl eher als Ausbilder Schmidt bekannt) in einem kleinen Haus (www.sehr-kleines-haus.de) in Pilsum seine Comedywoche.

Wie durch einen Zufall habe ich mit meiner Frau noch Plätze in der ersten Reihe bekommen. Der „Saal“ war nämlich komplett ausverkauft. Es war sprichwörtlich Comedy zum Anfassen. Wie man den „Chef“ kennt, ging es gleich los mit der Musterung. Alle Rekruten wurden erstmal richtig eingenordet. Nach seinem grandiosem Intro gaben sich Lars und Alex vom Chaoskomplott die Ehre. Auch ein Auftritt mit Zwerchfellalarm. Etwas politischer wurde es dann mit Tillmann Courth. Aber man musste kein Politologe (oder jemand der weiss was das ist) sein, um über den zynisch, sarkastischen Humor dieses grauen „Tingeltangel“ zu lachen. Dann wurde es sexy. Christiane Olivier trat als Belgisches Mädchen auf und schaffte es, dass meine Frau aus dem Lachen nicht mehr herauskam.

-Pause- Die Pause tat gut, denn das kleine Häuschen, dass wirklich nicht viel mehr als 50 Zuschauer aufnehmen kann, bot niemandem mehr genügend Sauerstoff. Der Garten rief und ein kühles Alster brachte meine Kreislauf wieder in normale Bahnen. Gemütlich genossen wir die gute Laune der anderen Gäste und schlossen uns der spontanen Gerüchteküche an. Gemunkelt wurde, dass noch ein Überraschungsgast käme. Ein gewisser Knacki. Ich wusste sofort wer gemeint war und war nach der Pause gleich doppelt gespannt.

Der Ausbilder eröffnete nach der Pause wieder ein Gaggewitter und übergab dann das Wort an Olga Putin. Danach kam er dann auch. Mit einem großen Opening vom Ausbilder betrat er die ostfriesischen Bretter, die hier die Welt bedeuten. Klaus-Jürgen Deuser a.k.a. Knacki Deuser, bekannt als Moderator von Nightwash, dem Comedy-Waschsalon, aber auch durch sein eigenes Live-Programm. Da war dann auch mit meiner gespielten Zurückhaltung beim Lachen und Klatschen vorbei. Ich jubelte was das Zeug hielt.

Hiernach ergriff der Ausbilder nocheinmal das Wort und beendete den Abend. Aber natürlich nicht ohne Zugabe. Dann war wirklich Schluss. Freundlich wurde man noch zum „Autogramme abholen“ eingeladen. Fast familiär ging es dann auch weiter zu. Ich quatschte mit Knacki und meine Frau schoß ein Gruppenfoto mit Knacki, mir und dem Chef. Wow! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ein lohnenswerter Abend. Sogar die Mettbrötchen und die Lachsbrötchen waren einsame Klasse.

Man kann nur hoffen, das Ostfrieslands neues Zentrum für Premium Comedy noch lange solche Shows präsentieren wird und Ausbilder Schmidt noch so manchem ungläubigen Ostfriesen mit seinen Kasernentönen die Comedy eintrichtert. Falls ihr meinen Bericht lest, schöne Grüße und weiterhin alles Gute.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.