Persönliches Urlaubslogbuch

Hamburg Speicherstadt
Hamburg Speicherstadt

Die letzten Stunden gemeinsamer Urlaub gehen zu Ende. Meine Frau muss morgen wieder sehr früh „einstempeln“ und mir bleibt eine kurze Besinnung auf die letzte Woche.

Begonnen hat der Urlaub mit tollen Erlebnissen wie der Besuch beim Welliflüsterer oder Lucys erste Schwimmstunde mit Mama und Papa. Die gab es im OceanWave in Norddeich . Am Wochenende keimte der Gedanke nach einem spontanen „Campingausflug“. Das Wohnmobil meiner Eltern sollte dafür unsere Startplattform bilden. Um Jules Shoppingdrang mit dem Roadtrip unter einen Hut zu bringen, wurde Oberhausen als Ziel gewählt. Genau 6 Std. vor Abfahrt wurde das Ziel geändert. Hamburg kam jetzt ins Navi. Dort hatten wir Shopping und ich meinen geliebten Apple-Store. Hamburg begeistere von Anfang an. Nicht nur der tolle Platz (mitten in Altona), sondern auch die anderen Seiten von Hamburg, die wir noch nicht kannten, konnten überzeugen. Es geht nichts über ein frisches Matjesbrötchen in „Inas Kneipe“ (Schellfischposten) – erst recht nicht, wenn man auf Inas Platz sitzt. Der Apple Store in Hamburg war eine kleine Enttäuschung. In Mitten einer Shoppingmall kam der nämlich nicht wirklich zur Geltung. Auch wenn man in dem Store steht, springt das Apple Flair nicht sofort auf einen über. Man ist ja auch kein Kubaner, wenn man mal ne dicke Zigarre raucht. Ich habe mir trotzdem etwas gegönnt. Die neue Apple Remote musste mit ins Körbchen. Die fühlt sich übrigens klasse an. Wie ein kleiner iPod nano.

Apropo Rauch. Ostersamstag gab es traditionell das Osterfeuer beim Einrichtungszentrum Konken. Für Lucy jetzt schon das 2. Mal. Wir hatten Lucy schon einen Tag vorher auf das Feuer angespitzt und auf die leckere Wurst. Und fast so war es auch. Die Wurst und alles andere war super lecker. Nur das Feuer war aufgrund des vielen Regens nicht ganz in Gang zu bringen. Schade eigentlich.

Ostern verlief planmäßig. Lucy ist jetzt stolzer Besitzer einer Miele Küche. Wieviel Fantasiegerichte sie uns schon gekocht hat, kann ich gar nicht sagen. Wir haben viel vorgehabt im Urlaub, längst nicht alles geschafft und doch viel erlebt.

p.s. Es haben sich 2 interessante Realkontakte aus Twitter ergeben. Schöne Grüße an @Ostfriese26802 und @HerrKohnen

Eine Antwort auf „Persönliches Urlaubslogbuch“

  1. Ich hoffe ihr wart auch im „Miniatur Wunderland“.

    Das Foto oben sieht nämlich so aus, wie wenn ihr da ganz in der Nähe gewesen wärt.

    Ich war letzte Jahr dort und als Modelleisenbahnfan ist das ein Pflichtbesuch 😉

    Onassis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.