Phänomen Flashmob

Dank Internet ist ja bekanntlich einiges möglich. Ein Trend aus dem Netz sind die so genannten Flashmobs. (englisch: Flash mob; flash = Blitz, mob [von mobilis beweglich] = aufgewiegelte Volksmenge – deutsch etwa Blitzpöbel). Viele haben schon einmal einen Flashmob gesehen, spätestens als beim Eurovision Song Contest ein europaweiter Flashmob inszeniert wurde. Aber sicherlich haben noch nicht so viele an einem teilgenommen, bzw. einen Flashmob aus nächster Nähe gesehen.

In Leer (Ostfriesland) trafen sich letzten Monat die regionalen Geocacher zum monatlichen Treffen. Dieses Mal als Flashmob organisiert. Alle Teilnehmer sollten in einer Testudo-Formation über den Denkmalsplatz laufen. Zur Info: Das ist diese Marschformation von römischen Soldaten in Schildkrötenform. Über die Geocaching-Plattform wurde die Einladung bekanntgegeben und genau erläutert, wie das Treffen auszusehen hat. Und tatsächlich hat es prima geklappt. Natürlich wurde auch ein Video hochgeladen:

Die berühmtesten Flashmobs aus dem Internet gibt es hier natürlich auch zu sehen:

#1 – T-Mobile Dance in Liverpool

#2 – Black Eyed Peas in Chicago

#3 – Geburtstagsfeier eines Busfahrers in Kopenhagen

One comment

  1. Kurratus says:

    Sehr schön das du es auf deinem Blog zeigst. Den permalink auf geocaching.com habe ich vollständigkeitshalber noch eingefügt. Schade das du nicht mitgekommen bist.
    Hast du mich erkannt? Der Typ am Anfang mit der weißen Jacke, das bin ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.