Muttertag verkaufsoffen?

Verkaufsoffener Sonntag am Muttertag

Am 13. Mai 2012 ist dieses Jahr Muttertag. Wie jedes Jahr der 2. Sonntag im Mai. Und das bei mindestens 60 weiteren Ländern dieser Erde. Viele andere Länder feiern den Muttertag an etwas anderen Tagen, aber bei allen Ländern gilt wohl eines gemeinsam, einen Tag zu haben, der als Zeichen der Liebe und Verehrung der Mütter dient.

Als kleine Sonderregelung gilt an dem Muttertagssonntag, dass Floristikgeschäfte geöffnet haben dürfen, damit auch der schusseligste Ehemann / Sohnemann noch ein paar Blümchen auf den letzten Drücker bekommt. Natürlich freut sich die Floristikindustrie auf diesen Tag, der neben dem Valentinstag den Hauptumsatz im Jahr bringt.

Umsatz war auch wohl das Stichwort der Werbegemeinschaft in Leer, bei der Planung der verkaufsoffenen Sonntage in diesem Jahr. Von überall hörte man jetzt Empörung, weil doch gerade oft die Damen der Schöpfung im Verkauf tätig sind. Und davon natürlich auch viele Mütter.

Ich bin absolut dagegen, dass die verkaufsoffenen Sonntage absichtlich auf solche “Feiertage” gelegt werden, um vielleicht ein zusätzliches Zugpferd zu haben. Das ist vielleicht nötig. Erst vor ein paar Tagen hatten wir in Leer “Mitternachtsshopping” und “Live-Bilder” aus der Fußgängerzone haben mich stark am Erfolg der Werbeveranstaltung zweifeln lassen. Eine neutrale Berichtserstattung über den Erfolg der Werbeaktion sucht man in der Tagespresse vergeblich – niemand beißt wohl die Hand die einen füttert. Schade, das kratzt ganz schön am Image einer unabhängigen und überparteilichen Zeitung. Da ich die Zeitung eh´ nur auf der Arbeit konsumiere und mich nachrichtentechnisch lieber in meinen RSS-Feeds verliere, ist es für mich nicht so tragisch. Als Abonennt hätte ich allerdings starke Zweifel über eine dauerhafte Bindung an solche Medien. Aber ich schweife ab.

Fakt ist, dass die Muttis auf dieser Welt nicht an ihrem Tag arbeiten sollten. Mir hat man als Kind noch beigebracht, der Mama an diesem Tag möglichst alle Arbeit abzunehmen. Zu verwöhnen wo es nur ging. An diesem Muttertag können das die Kinder dann ja nach 18.00 Uhr machen, wenn Mutti nach einem langen Arbeitssonntag nach Hause kommt. Hoffentlich dann noch genauso entspannt wie an einem echten freien Tag.

Natürlich gibt es hier auch noch ein paar Tipps, für die Söhne und Töchter, denen mal wieder nichts einfallen will:

Die Mama einladen. Entweder zu einem nach Hause, oder gemeinsam in ein Restaurant oder Café. Vielleicht irgendwo draußen, bei schönem Wetter. Je nach Entfernung auf jeden Fall nicht vergessen: anrufen, vielleicht eine Postkarte schicken, oder eine “virtuelle” Karte. Vielleicht ein paar Blümchen per Fleurop.

Veröffentlicht unter Absolut Privat, Ostfriesland
Ein Kommentar auf “Muttertag verkaufsoffen?
  1. kerstin sagt:

    Hallo Oliver, habe gerade Deinen Artikel gelesen…..Du sagst mal wieder genau das,was ganz viele Denken… ich hoffe nur, das ganz viele Leute diesen Artikel lesen und am sonntag nicht in die Stadt zum bummeln gehen.
    gglg Kerstin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>