Zum Glück gibt es das Internet

Der Leeraner - Titelseite Januar 2013Als gebürtiger Leeraner bin ich über alles froh, dass mir aktuelle Nachrichten aus meiner Heimat beschert. Zwar wohne ich jetzt nicht tausende Kilometer entfernt, aber hier auf’m Fehn lese ich halt auch gerne, was in Leer passiert und was dort so veranstaltet wird.
Wir haben schon des öfteren die OZ abonniert und auch wieder abbestellt. Es kam leider zu oft vor, dass unser „Blattje“ abends ungelesen in den Müll flog. Das digitale Abomodel hatte mich auch nicht überzeugt und somit blieb es dabei, dass nur ich die OZ auf der Arbeit lese und meine Frau sich auf die Beilagen am Wochenende konzentriert.
Seit einiger Zeit gibt es für Leer ein neues Magazin. „Der LEERANER„, der sich etwas im Stil von „Leer aktuell“ präsentiert, versteht sich als Monatsmagazin mit einem aktuellen Veranstaltungskalender. Kein bunter Anzeigenfriedhof, halt ganz angenehm zu lesen. Wem als Exil-Leeraner nach kurzweiliger Lektüre aus der Heimat ist, ist hier genau richtig. Schön ist, das der Verlag auch ganz auf der Höhe der Zeit ist. Es wird nämlich kostenlos eine ePaper-Ausgabe zum Download angeboten. Über eine spezielle Mobilseite ist es für viele Endgeräte möglich, eine optimierte PDF zu laden. Ganz unkompliziert auch über den QR-Code, der hier und da als Aufkleber verteilt klebt. Bin gespannt, wie lange die großen Verlage aus der Region dem Trend noch hinterherlaufen.

Natürlich gibt es hier auf dem Blog auch weiterhin aktuelles aus der Region. Über eine Empfehlung bin ich immer dankbar.

Hier der Link für die aktuelle Januar 2013 Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.