Dronen für jedermann!

Und bald auch für mich, hoffe ich. Vor ein paar Jahren meinte ich, einen Modellhubschrauber besitzen zu müssen. Da ich mich aber vorher informiert hatte, und das ganze mit sehr viel Aufwand verbunden schien, stellte ich das Bedürfnis nach hinten. Etwas später wurden die so genannten Quadrocopter populärer. Da schien der Anspruch an den Piloten schon wesentlich geringer. Als dann von Parrot die erste Fassung der AR-Drone raus kam, wusste ich sofort, was in meiner Gerätesammlung fehlt. Aber der Preis von ungefähr 300 Euro hat mich abgehalten. Kürzlich kam eine neue Fassung der AR-Drone und automatisch rutschte das Gerät auf Platz 1 meiner Wunschliste (Platz 2 ist übrigens die Pebble!).

Eine gute Alternative bis dahin ist vielleicht das PowerUp Paket von Shai Goitein. Mal sehen, wozu mein iOS Gerätepark demnächst sinnvoll eingesetzt wird. Ich tippe eher auf Videoüberwachung fürs Babyzimmer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.