Menü Schließen

Autor: Oliver (Seite 2 von 175)

Postcrossing – Post aus aller Welt

Briefmarken, dass waren wohl die Anfangsgründe aus denen ich mich bei Postcrossing angemeldet habe. Aber auch der Austausch von Ansichtskarten hat seinen Reiz.

An manchen Tagen bekomme ich gleichzeitig Postkarten aus USA, Taiwan und Japan. Sowas macht Spaß. Der Einsatz ist auch recht gering. Man schickt einfach auch Postkarten in aller Herren Länder. Die Auswahl geschieht zufällig. Adressen werden sozusagen zugeteilt und sobald der Empfänger die Karte im Portal registriert, können wieder weitere geschickt werden. Somit sind immer ein paar von einem selbst unterwegs und gleichzeitig trudeln (cooles Wort, oder?) immer wieder welche in den eigenen Briefkasten.

Die Briefmarken lasse ich aber doch auf der Karte. Irgendwie würde das Ablösen der Marken den Charakter der Karte zerstören. Ich mag meine stetig wachsene Sammlung von Postkarten. Vielleicht geht ja die ein oder andere Karte auch an Euch. Bis bald.

Kulla-di-Bulla – Das Runde muss ans Eckige

Es gibt echt wenig Spiele, die mich lange reizen. Meistens scheitert es an meinen mangelnden Skills oder an zu schwierigen Rätseln. Keine Ahnung, ich war noch nie ein Spieler mit langer Ausdauer (virtuell oder auch real – ich verdränge gerade die Male an denen ich eskaliert bin beim „Mensch ärgere Dich nicht“)

Während des Abis allerdings gab es im Informatikunterricht ein Spiel, dass meine ganze Aufmerksamkeit hatte. Oxyd. Eines der ersten Spiele, zu denen man nicht einfach „Sicherheitskopien“ anfertigen konnte. Oxyd war Shareware. Die ersten Level konnte man so spielen. Für die weiteren brauchte man Freischaltcodes, die in dem 60 DM teuren Handbuch waren. Nicht ohne Grund hieß die Herstellerfirma „Dongleware„.

Viele Monde später hatte ich dann Enigma auf Ubuntu entdeckt. Ein Klon, der exakt so gestrickt war und auch auf gleiche Weise reagierte. Das wertete mein altes Thinkpad enorm auf, da ich ja jetzt wieder puzzlen konnte. Auf dem App-Markt gab es auch keine ähnliche Umsetzung. Tja, und dann bin ich über Kulla-di-Bulla gestolpert. Auch ein Oxyd-Klon. Nur mit Touchbedienung. Sehr cool und mit hohem Suchtfaktor. Die Entwickler haben sogar gerade eine 3D Variante rausgebracht. Ob die was taugt, werde ich mir noch ansehen.

4683 Tage rauchfrei!

So, kurz mal wieder hier ein Zwischenstand zu meiner „räuchlichen Abstinenz“. Ende 2005 hab ich mich entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören. Für alle recht unverständlich hat das sehr gut geklappt und bis heute zähle ich zur immer größer werdenden Gruppe der Nichtraucher. Und das ist gut so.

Erst wenn ich mich bewußt mit dem Thema Rauchen beschäftige fällt mir auf, wie wenig Raucher nur noch hier und da zu sehen sind. Dafür sorgt ganz klar auch die immer stärker abgeschaffte Akzeptanz fürs Rauchen durch Regierung und Medien. Habe ich früher aus meinem Bekanntenkreis höchstens zwei oder drei Nichtraucher genannt, ist es heute genau umgekehrt. Und noch immer bin ich keiner dieser militanten Nichtraucher geworden. Ich war ja einer von Ihnen…

Ich wünsche mir, dass ich vielleicht bald keinen Raucher mehr im Bekanntenkreis aufzählen kann und das auch andere es so leicht haben, wie ich es hatte.

Rauchen auf 24punkt.de | Nicht rauchen kann.de | rauchfrei-info.de

 

 

Eucharistische Fische

What? Was ist das? Ich verrate es: Jeder kennt doch das eine Auto vor einem, dass diesen hübschen Fischaufkleber am Heck hat. Entweder einfarbig oder Regenbogenfarben. Klar weiß jeder, dass hat was mit Jesus (Sohn Gottes) zu tun. Aber dann ist mit der Allgemeinbildung oft schon Schluss. Wofür steht dieser Fisch also jetzt genau?

Das Fischsymbol ist abgeleitet aus der Speisung der Fünftausend, bei der Jesus 5 Brote und 2 Fische teilt (Joh 6,1–15). Manchmal ist in dem Fisch noch der Text „ichthýs“ zu lesen. Dieser beschreibt im Prinzip das Glaubensbekenntnis in Kurzform. Auch wurde das Symbol als Geheimzeichen unter Christen verwendet. Mehr Infos gibt es bei Wiki.

Seit den 70ern hat sich dieses Symbol weltweit als Symbol für Christentum verbreitet. Auch sind Parodien zu diesem Symbol entstanden. Von makaber bis lustig wird sich bei den Parodien die Form nutzbar gemacht und mit neuer Bedeutung gefüllt. Mein Favorit hierbei ist der Darwin-Fisch, der Cthulhu-Fisch und der Fisch vom Fliegenden Spaghettimonster.

Zu Lebzeiten von Steve Jobs gab es nicht selten die Frage, ob Apple auch eine Religon sei. Für diesen Zweck hab ich mir dann auch schon mal einen individuellen Fisch gestaltet. Wer mag kann sich den gerne als Aufkleber an sein Fahrzeug kleben. Hier der Apple-Fisch als Download!

Apfel + Q

Jeder Mac User kennt diesen Shortcut. Das Programm beenden. (Q)uit.

Leider ist das Programm für die Bedruckung der Befehlstaste auf den Appletastaturen wohl auch beendet worden. Der wunderschöne Apfel ziert diese Taste schon längere Zeit nicht mehr. Nur noch das „Schleifenquadrat“-Symbol ⌘ und der Schriftzug „CMD“ deuten auf die Apfel-Taste hin.
Das ganze ist jetzt schon länger her und viele Neueinsteiger in die Mac-Welt werden dies gar nicht wissen. Mac User der ersten Stunde trauern vielerorts dem Apfel hinterher. Da bin ich mir ganz sicher. Steve Jobs war seinerzeit wohl die Verwendung des Apfel-Symbols zu inflationär und somit musste es weichen.

Zufällig hatte ich so jetzt auch die Bedeutung der „Badewannen“-Taste herausgefunden. Das Symbol auf der Taste stellt eine Weiche dar. Das erklärt dann auch die Bedeutung „Alt“ oder „Option“ auf manchen Tasten.

Wer jetzt nicht ohne den Apfel auf seiner Mac-Tastatur leben kann, dem kann geholfen werden. Ich habe hier mal eine Datei erstellt, mit der sich ein passender Aufkleber drucken lässt. Einfach auf Vinylfolie drucken lassen und optimalerweise mit einem Laminat kaschieren lassen. Die Kontur entspricht der Taste der kabelgebundenen Tastatur von Apple. Zur Not anpassen. Download Apple-Command-Key

Mir fällt gerade ein, dass dieser Artikel eigentlich auf macfriesland.de erscheinen müsste. Da hatte ich kürzlich alle Zelte zusammengebrochen und die Artikel und Seiten in diesen Blog migriert. Zur Info: macfriesland.de war die Präsenz der Mac User Gruppe Nordwest. Vielleicht ist es ja doch nochmal wieder an der Zeit, diese tolle Gruppe wieder aufleben zu lassen.

Also, Mac-User aus Nordwest, schreibt mir einfach und sollte sich ein Treffen ergeben, schicke ich rechtzeitig an alle Einladungen. Mal sehen was so kommt!

Alle Beiträge von macfriesland.de