Menü Schließen

Autor: Oliver (Seite 3 von 10)

Hammer Time! Möbelwerbung mal ganz schlecht!

Das Video brauch an dieser Stelle wohl nicht noch beschrieben werden. Einfach ansehen und erfahren, wie hoch doch die Budgets in U.S.A. für Möbelwerbung sein kann. Sogar der Rap ist selbst getextet. Nicht ohne Grund ist das Video bei youtube.com unter „Worst Commercial Ever“ zu finden.

An dieser Stelle noch einen schönen Gruß an alle treuen Blog-Leser. Ich habe beim Einkaufen letztens jemanden getroffen, den ich schon lange nicht mehr gesprochen hatte und ich erfuhr das der jemand relativ genau über mein Leben bescheid weiß. Wer ist der jemand? Es gibt nur eine Antwort auf solche Fragen: 42!

!youtube video leider entfernt!

Wochenende der Superlative!

Pünte bei AmdorfNicht nur das ich am Wochenende endlich gegautscht wurde, nein, es ging mit einer anderen Herausforderung gleich am nächsten Tag weiter. Marschieren stand auf dem Programm. Die Bundeswehr in Leer veranstaltete den ersten Püntemarsch. Damit sollte die lange Tradition der Soldatenmärsche wieder aufgegriffen werden und gleichzeitig mit viel Tam-tam ein „Tag der offenen Tür“ bei den Sanitätern gefeiert werden. Nach einer kleinen Verspätung der Prominenz (Bürgermeister und ein paar Generäle) ging es dann um 9.45 Uhr von der Kaserene aus los. Insgesamt 11 Kilometer sollten überbrückt werden. Durch dir Evenburgalle Richtung Leeraner Hammrich lief man zielstrebig auf die Pünte zu. Der erkämpfte Vorsprung verpuffte da allerdings in der Luft. Es wurde nämlich erst gewartet bis die Fähre voll war. Und da auf dieses schwimmende Brett bestimmt an die hundert Menschen passten, stand man ersteinmal ein wenig dumm rum. Die Fährmeister mussten selbst nicht einmal die Fähre ziehen, da für diesen Zweck extra Soldaten abgestellt waren. Wie Hausfrauen an den Wühltischen stürmte die Meute los als die Fähre an Land ging. Im Gäsemarsch über die Amdorfbrücke und dann endlose Landwege am Deich zurück nach Leer ging es dann auch bald dem Ende zu. Nach 1 3/4 Std. lief ich dann schwitzend und schnaufend in die Kaserne ein. Fast unbemerkt gelang es den ganzen Marschteilnehmern die Kaserne einzunehmen. Als ich dann erfuhr das ich noch ca. bis halb 3 auf meine evtl. Medaille warten müßte, bin ich dann auch gegangen. Hier noch einmal die Karte: Karte des Püntenmarsches

Bildquelle: pixelio.de

Es ist vollbracht!

Olli in WanneEndlich kann auch ich von mir behaupten das ich gegautscht worden bin. Genialer Weise hat das Wetter sehr mitgespielt und ich habe nach einer etwas stotterigen Antwort auf die Frage vom Gautschmeister, was eine Abbreviatur wäre, erlebt wie kalt es plötzlich bei schönstem Sonnenschein werden kann. Und es war kalt! Aber zum aufwärmen gab es ganz schnell hochprozentiges und endlich meinen Gautschbrief. Schön verpackt und ein wirklich edles Stück. Allen angehenden oder bereits abgeschlossenen Mediengestaltern denen es nicht gewährt wurde gegautscht zu werden kann ich diese Möglichkeit nur empfehlen. Fragen beantwortet gerne der vdm.de. Ich muss mir jetzt ersteinmal einen passenenden Rahmen für das edle Papier suchen. Gott, grüß die Kunst! Und hier noch das Video:

Gott grüß’ die Kunst!

Portrait Gutenberg

Wenn alles klappt, werde ich am 13. Juli 2007 (auch noch ein Freitag!) gegen 16.00 an einer öffentlichen Gautschfeier teilnehmen und auch endlich gegautscht werden!

Wer sehen möchte wie mein Hinterteil auf einen triefenden Schwamm gepresst wird (oder anders herum) kann dabei sein, und zwar in Oldenburg, auf dem Hof der Berufsbildenden Schulen II (Ehnernstraße 132) Karte

Bis bald in Oldenburg!

Noch immer ohne Meisterbrief!

Erwin MartensAls wäre es gestern gewesen. Ich hatte seinerzeit in der schönen Stadt Leer ein paar unschöne Graffitis von einem „Schmierenkünstler“ entdeckt – Alle mit selber Aussage. „Sanitär Erwin Martens ohne Meisterbrief“. Hier noch einmal der genaue Text: Link. Mehr als 1 1/2 Jahre und ich entdecke durch Zufall wieder diesen Text. Diesmal an ein „modernes“ Gebilde auf einem Spielplatz gesprüht. Hier gleich mal die Position: Link . Wie viele dieser „Werbetafeln“ gibt es noch? Gibt es Erwin wirklich? Nach recht kurzer Rechere (die ich auch schon vor Jahren machte…) stelle ich fest das es den Sanitärbetrieb wirklich gibt. Und zwar gar nicht in Leer, sondern in Moormerland. Mit etwas googlelei wird man Ihn ganz schnell finden – und bekommt bei einem Sanitärproblem ein günstiges Angebot… ist ja nur ein Gesellenlohn 😉
Aber im Ernst. Wer auch immer diese Graffiti in Leer verteilt, dem sollte klar sein, das das nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun hat, sondern klare Diffamierung ist. Nur ist es damit nicht genug. Viel schlimmer als der Text ist auch die Beschmutzung von öffentlichen Eigentum. Ganz ehrlich – auf einem Kinderspielplatz interessiert sich keiner dafür und es sieht auch noch dämlich aus. Wenn irgendjemand also demnächst einen Maler oder Lackierer (mit oder ohne Meisterbrief) an öffentlichen Stellen mit einer Spraydose sieht, sollte vielleicht schon mal die Kamera rausholen.