Menü Schließen

Kategorie: Macfriesland (Seite 2 von 22)

Wow! Portrait von Steve

10 Jahre iPod

Wow! Da wäre doch fast das iPod Jubiläum an mir vorbei gerauscht… Vor 10 Jahren präsentierte Steve Jobs der Welt den iPod. Unglaublich für damalige Verhältnisse. Riesiger Speicher und vor allem „ohne Unterbrechung“. Ich kannte bis dahin nur portable CD-Player, die man gerne zu Hause ließ, weil sie sowieso nicht ruckelfrei abspielen konnten. Auch die CD-MP3 Player für unterwegs waren dazu nicht in der Lage. Und ich spreche bei Bewegung nicht vom Joggen sondern vom normalen Laufen / Gehen. Mein erster iPod war übrigens der Shuffle 1GB. Der erste iPod mit Flashspeicher. Damals habe ich für den „weißen USB-Stick“ genau 139,- DM bezahlt.

Schließlich wurde der iPod zur Ikone und verhalf Apple zum Durchbruch in der Medienbranche. Den Rest kennen wir ja. Ein paar tolle Videos habe ich hier noch finden können:

rememberingsteve@apple.com

Ich habe diesen Artikel schon 4 mal angefangen zu schreiben. Allerdings gelang es mir nie, auszudrücken, wie ich die Nachricht vom Tod von Steve Jobs empfinde. Ich bin traurig, aber es ist nicht wirklich Trauer die ich empfinde. Dafür war der Mensch Steve Jobs einfach zu fern.

Die Tatsache, dass seine Produkte mich in meinem Leben überall umgeben und er allein deswegen nicht wegzudenken ist, macht mich froh. Es sind seine Schöpfungen, seine Kreationen, für die ich mich bewusst entschieden habe. Ich könnte diesen Text ja schließlich genauso gut auf meinem alten Windows XP-Rechner tippen. Appleprodukte waren schon immer von einer Aura des Besonderen umgeben. Mir ist egal, ob das Apple Marketing es so wollte, dass ich das glaube, aber so kam es mir nun mal immer vor. Und Steve stand hinter all dem. In meiner freien Zeit ist es für mich das größte, in der Vergangenheit von Apple zu recherchieren. Alte Videos zu sehen, alte Anzeigen zu lesen.

Apple ist für mich ein Gesamthobby geworden. Tatsächlich stimmt es mich deswegen auch traurig, wenn solch ein Mann, dem die Technikwelt soviel zu verdanken hat, von „uns“ geht. Von Apple wünsche ich mir weiterhin soviel Weitsicht, wie sie Steve mitgebracht hat. Seiner Familie wünsche ich in diesen schweren Stunden alles Gute.

„I want to put a ding in the universe.“ Steve Jobs.

You got it, man – you got it!

Eine tolle Seite über Steve Jobs: allaboutstevejobs.com

Hier muss ein iPad rein!

Auf mein iPad habe ich nun lange hingespart. Das diesem Schätzchen nichts passieren sollte war mir schon lange klar. Durch alle Apple-Blogs und Nerd-Blogs hatte ich mich durchgelesen und bei einem war ich mir sehr sicher. Es musste beidseitiger Schutz her. Überall las ich von zerkratzten Alu-Rückseiten. Apples eigenes Smartcover viel somit trotz „smartheit“ durchs Raster.

Seit jeher trage ich für allerlei Notizen immer ein Moleskine mit mir rum. Ich mag die Art, die Haptik dieser kleinen Notizbücher. Umso mehr war ich von dem Case von germanmade angetan. Edles Buchbunderleinen, Moleskine-Optik und ein exakt gefräster Schichtholzrahmen zur Aufnahme des iPads. Genial.

Und der Clou: Es besteht absolute Individualität. Egal ob Außenmaterial, Farbe, Lackierung. Egal ob iPad 1 oder iPad 2. Jedes Case gibt es dann noch in 2 Fassungen. Die eine etwas dickere, bei der unterm iPad noch Platz für ein iPhone 4 ist. Und die etwas dünnere, eben nur fürs iPad.

Wie ich mich entschieden habe sieht man auf den Fotos. Für mich die perfekte Kombination. Auf dem Blog iPhone4ever gab es dann noch einen Gutscheincode in Höhe von 10,- Euro. Während ich dann im Bestellprozess war, gab es nochmal 2,50 Euro Nachlass für eine Facebook-Empfehlung.

Für mich ein weiteres Highlight ist die Tatsache, dass mein Case in kompletter Handarbeit in Düsseldorf gefertigt wurde. Die Jungs und Mädels machen eine klasse Arbeit. Der Service ist außerordentlich. Alle Facebook-Daumen hoch!

Steve geht, mein iPad kommt

Ein paar Tage noch, dann sollte mein iPad 2 eintreffen. Ich wollte unbedingt eine Gravur, aus diesem Grund dauerte die Lieferung auch wesentlich länger, sonst hätte ich das iPad sicherlich auch an meinem Geburtstag in den Händen gehalten. Aber ich habe es ja so gewollt.

Und kaum wird mir der Traum vom iPad erfüllt, verlässt Steve das Oberkommando. Steve ist natürlich Schöpfer von Apple und hat Apple schließlich dahin gebracht, wo sie heute sind. An der Spitze der IT- und Medienbranche (aus meiner Sicht). Natürlich war er auch mehr als ein CEO. Er war schon eine Ikone. Und das nicht im Piktogrammkontext (kleiner Nerdwitz). Aber ich bin mir sicher, dass durch den Rücktritt von Steve Apple selbst keinen großen Schaden nehmen wird. Dafür hat sich all‘ das iPhone, iPad, Mac -gehype zu sehr verselbstständigt.

Ich bin weiterhin gespannt auf die Meilensteine, die aus dem Zentrum Cupertinos kommen. Demnächst ja aus der neuen Firmenzentrale. Bei meiner nächsten USA-Reise ist die Westküste auf jeden Fall ganz oben auf meiner Sightseeing-Liste. (p.s. meine nächste wäre auch meine erste, für Spenden einfach meine Paypal-Adresse anfragen)

Ach ja, demnächst gibt es hier also öfter mal Reviews und Tests einiger iPad Apps. Für das iPad hätte ich übrigens am liebsten das SmartCover gleich mitbestellt, aber aus vielen Blogs wurde der fehlende Rückseitenschutz bemängelt. Und ich weiß aus Erfahrung, wenn erstmal die ersten Kratzer dran sind, geht man ganz anders mit dem iDevice um. Viele Cases habe ich mir angesehen und bin schließlich bei germanmadepunkt.de gelandet. Perfekte Handarbeit im Moleskine-Stil, genau mein Geschmack.