Auf und ab…

Hovercraft.

So lautet ein Titel von Deichkind. Sehr hörbar, wie ich finde. Aber ich komme aus anderen Gründen auf dieses futuristisch anmutene Gefährt, das Hovercraft.

Und zwar weil meine Tochter mit der Kinderfeuerwehr Jheringsfehn am Wochenende einen Ausflug nach Bad Zwischenahn macht. Das Ziel ist dort nämlich die DLRG und damit verbunden wahrscheinlich eine Vorführung von einem besonderen DLRG Mitglied, dem „Adler Ammerland“, einem Hovercraft. Im Netz gibt es ein paar schöne Einsatzvideos. Hier hab ich auch eins eingebettet.

Ich kenne noch die Filmausschnitte aus alten Bond-Filmen, in denen ein großes Hovercraft zu sehen ist. Ich glaube das war die Fähre von Dover nach Calais, die kürzeste Seeverbindung zwischen England und Frankreich.

Hier auch nochmal ein kleines Filmchen von der großen Fähre:

Was in diesem Zusammenhang nicht fehlen darf ist der Deichkind Song:

„Mach die Maschinen an, man wird uns sehen,

wie wir über’s Meer schweben

Und den ganzen Seeraum von der Nordsee

bis nach Boston leerfegen“

Winter ist auch nicht mehr das…

Mühle Logabirum…was er mal war.

Am letzten Wochenende konnte ich für einen kurzen Augenblick die Schneeschaufeln einsetzen. Die Kinder sind dann auch noch mal mit ihren Schaufeln über die Auffahrt geschoben und Abends war für einen ausgewachsenen Schneemann kaum noch brauchbares Material übrig.

Ich erinnere mich noch an Winter, wo es jeden Tag zum „schöfeln“ auf die umliegenen Seen ging. Aber das sind wohl stark subjektive Erinnerungen. Genauso wie die Erinnerung, dass die Sommerferien schier unendlich waren und permanent die Sonne schien.

Einen Winter wie 1978 / 1979 möchte ich aber ganz sicher auch nicht haben. Nicht das wir uns da falsch verstehen. Das muss heftig gewesen sein. Ich hab das nur aus Krabbelperspektive mitbekommen.