Menü Schließen

Schlagwort: Gallimarkt (Seite 2 von 4)

Gallimarkt – Firmentag olé

Donnerstag gehen immer alle Firmen auf den Markt. Punkt.

Warum ist das eigentlich so? Nicht, das ich da etwas gegen hätte – nur will ich gern den Ursprung dieser Tradition kennen. Wer ist damit angefangen und warum gerade der Donnerstag? Vielleicht kennt ja jemand eine Antwort auf die Frage.

Zum Glück war es gestern nicht so voll. Darüber war ich sehr froh, denn mit einer Gruppe übern Markt zu schlendern ist noch anstrengender als es sowieso schon ist. Ich hoffe das Feuerwerk heute Abend wird meine Erwartungen in allen Punkten übertreffen. Ich bin noch nicht sicher, ob ich fotografieren oder filmen sollte. Apropo, ich hab hier noch ein kleines Gallimarkt-Filmchen:

p.s. Neue Bilder vom Gallimarkt gibt es auch in meiner Galerie!

Gallimarkt 2008 – Eröffnung total lustig!

Das Pferderennen ist bekannt, oder? Einfach Geld rein, den Ball immer hübsch in die Löcher kugeln lassen und das Pferd bewegt sich Stück für Stück. Gibt es auch als Kamelrennen. Genauso, nur andere Figuren. Wir durften gestern beides gleichzeitig testen. Es hatte sich ein Kamel in die Pferdeherde gemischt. Sah witzig aus.

Aber das war nicht unser einziges Highlight auf dem gestrigen Gallimarktabend. Begonnen hat alles mit einem der besten Parkplätze, die man sich als Autofahrer zur Gallimarktzeit wünschen kann (bleibt aber Geheimnis). Dann die ersten „Lecker“-Buden angesteuert. Schießen wollte ich mir auch nicht nehmen lassen, genau wie meine Frau nicht ohne das Eimer-Werfen nach Hause wollte. Irgendwann kam das besagte Pferderennen und am Wegesrand wurde immer wieder etwas genascht. Den „Potten & Pann’n“-Weg haben wir ausgelassen.

Zuletzt, völlig pleite, standen wir vorm Break Dancer. Auch da gab es eine Besonderheit. Scheinbar wurde eine Gondel dem ostfriesischen Bild angepasst. Eine Kuh zierte den Platz, an der eigentlich die hypermodernen Kapseln baumeln. Auch nicht schlecht, dachten wir und sind satt nach Hause gefahren.

p.s. In meiner Galerie sind einige Gallimarktfotos hinzugekommen.

p.p.s. Die Kuh haben wir auch gefilmt!

Do you speak German?

Eine Empfehlung der besonderen Art möchte ich jetzt, kurz nach der Eröffnung des 500. Gallimarktes meinen englischsprachigen Lesern geben. Auf der Seite der Gemeinde Trowbridge ist ein ganz toller Bericht über unsere Stadt Leer und über unsere Geflogenheiten. Es wird sogar über den Gallimarkt berichtet.

Trowbridge (GB) ist ja neben Elblag (PL) eine der 2 Partnerstädte von Leer. Einen Bericht über die Partnerschaften der Stadt Leer gibt es auf der Homepage www.stadt-leer.de.

Viehmarkt in Leer eröffnet.

Seit 6.00 Uhr wird heute in der Ostfrieslandhalle Vieh verkauft. Per Handschlag, wie in alten Zeiten. Man sollte also aufpassen, wem man dort die Hand schüttelt, sonst hat man den Kofferraum voller Schweinchen. Und dann heißt es zur Gallimarktseröffnung: „Welches Schweinderl hättens denn gern?“.

Um 11.30 läutet dann unser Bürgermeister, Wolfgang Kellner, den Gallimarkt ein. Bis dahin wird man noch Gelegenheit bekommen, den Herolden bei ihrem traditionsreichen Vers „Radeau, Radeau, raditjes doe“ zuzuhören.

Ich freue mich jetzt schon „as n‘ Kluntje in Tee“ auf die Gallimarktszeit und den „neuen“ Trubel durch das Jubiläumsjahr. Zu diesem Anlass gibt es sogar eine Sonderbriefmarke. Ich hoffe es sind noch ein paar Marken da, bis ich zur Post komme.

Start am Wochenende – Ostfrieslandschau

Am Sonntag, dem 28. September beginnt Ostfrieslands größte Handelsmesse. Die Ostfrieslandschau 2008. Auf der Nessehalbinsel werden wieder hunderte von Ausstellern ihr Bestes präsentieren. Bis zum 04. Oktober wird die Messe jeden Tag ihre Türen von 10.00 bis 18.00 Uhr öffnen.

In der Zeit heißt es Kulis, Kuchen und KGeschenke. Wer den Messebesuch mit einem Spaziergang über den Gallimarkt verbinden will, der wird leider enttäuscht. „Radeau, radeau, raditjes doe,“ wird man nämlich erst ab dem 08. Oktober hören können. Trotzdem viel Spaß in Leer!

p.s. Die Präsenz der Frau mit der Teekanne wird in den letzten Jahren immer weniger. Ich hoffe persönlich, das sie nicht eines Tages von den Messeplakaten verschwindet!