Menü Schließen

Schlagwort: Stadt Leer (Seite 2 von 20)

Quack quack!

Baby EnteWer wünscht sich nicht für sein Kind ein Lieblingsstofftier. So „eine Schnuffeldecke“ wie bei Linus von den Peanuts (dessen Schwester heißt übrigends auch Lucy).

Meine kleine Lucy hat seit einer Woche ein ganz besonderes Tier ins Herz geschlossen. Die Ente. Überall sehen meine Frau und ich beim Spazierengehen Enten, egal ob an Kanälen oder Seen. Lucy liebt es, wenn wir die Enten füttern und sich nach kurzer Zeit viele Enten um uns herum versammeln.

Mama Ente

Natürlich war bald der Laut „Quack -quack“ von ihr geformt und wir waren auf der Suche nach einem passendem Stofftier (sollte realistisch aussehen und möglichst ein Erpel sein). Bei der Firma Hermann Teddy sind wir fündig geworden. Der Zufall wollte es, dass wir jetzt allen Enten, die Hermann Teddy anbietet, im heimischen Zoo Obhut geben. Was soll’s? Lucy freut sich dafür umso mehr.


Papa Ente

Heinz Strunk liest in Leer!

Heinz Strunk Foto: Philipp Rathmer

Am 17.03.2009 findet in Leer eine Lesung ganz besonderer Art statt. Heinz Strunk (bürgerlich Mathias Halfpape) ließt aus seinem neuesten Buch „Fleckenteufel“ (Rowohlt). Vor ein paar Wochen bin ich in den Genuß dieses Buches gekommen und kann es nur empfehlen. Umso mehr freut es mich natürlich, wenn gerade hier in Leer eine Lesung stattfindet. Gelesen wird im Kulturspeicher.

Über Heinz Strunk:

Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristentrios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernseh-Show. Sein Buch „Fleisch ist mein Gemüse“, verkaufte sich über 300.000 Mal. Es ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, einer ‹Operette› im Hamburger Schauspielhaus und eines Kinofilms. Im Herbst 2008 erschien das zweite Buch des Autors, „Die Zunge Europas“, über das die Welt urteilte: «Spaß und Depression derart authentisch und gekonnt miteinander zu verbinden, ist eine große Kunst. Strunk beherrscht sie meisterhaft. »

Zum Inhalt des Buches (aus Pressemitteilung):

Wir schreiben das Jahr 1977. Thorsten Bruhn ist sechzehn und ein Spätzünder. Der Geschlechtstrieb hält ihn trotzdem schon heftig auf Trab. Erst recht auf der anstehenden Familienfreizeit mit der evangelischen Gemeinde; es geht nach Scharbeutz an der Ostsee. Kirchenfreizeiten sind Ende der Siebziger der bevorzugte Ort für Heranwachsende, um zum ersten Mal rund um die Uhr mit Gleichaltrigen zusammen zu sein. Mit allen Konsequenzen. Bei Thorsten führt dies zu einem anstrengenden Zusammenwirken von sozialer Überforderung, religiösen Gefühlen und hormonellem Dauerrauschen. Dazu kommt das schlechte Essen. Wo unser Held doch ohnehin zur Verstopfung neigt: Luke zwo seit Tagen dicht! Und so erlebt Thorsten innerlich versteinert schlimme Jugendpredigten, peinliche Gruppenspiele, eine trostlose Jugenddisko, alkoholische Exzesse und erotische Wirrungen mit ständig wechselndem Objekt. Ein Wunder, dass am Ende doch noch alles irgendwie gut ausgeht…

Gefühlter Frühlingsanfang!

Eine Ente beim Schlossgraben der Evenburg

Wow, was für ein Wetter am Wochenende. Das Wetter war einsame Spitze. Ich hatte sofort vergessen, das vor ein paar Tagen noch Schnee lag. Unaufhaltsam zog das gute Wetter einen nach Draußen. Ich habe gleich von mehreren Stellen Eindrücke des gefühlten Frühlingsanfangs sammeln können.

Der erste Storch in Ostfriesland - Diesmal in Detern

Fotos: Julia Gerken

Feuer bei Druckerei Rautenberg

Die lokalen Zeitungen berichten jeden Tag über den Brand bei der Druckerei Rautenberg. Es wird auch immer über die Höhe des Schadens spekuliert. Insgesamt liegt die Betonung der Berichtserstattung auf der Aussage, dass keine Aufträge liegen bleiben würden. Zwei Mitarbeiter sind extra abgestellt um beim Druckmaschinenhersteller direkt Aufträge zu bearbeiten. Sogar eine Druckerei aus Oldenburg hat Hilfe angekündigt. Somit wird auch wohl der Online-Ableger der Druckerei Rautenberg, nämlich Printoo, hoffentlich keine Probleme haben, die Aufträge abzuarbeiten. Das Video habe ich durch Zufall bei MyVideo gefunden und zeigt die Feuerwehr bei den Löscharbeiten.


Einsatz der Feuerwehr – MyVideo

Jahresrückblick auf 24punkt.de

Das war das Jahr 2008

Menschen – Bilder – Emotionen – So titelt es Jahr für Jahr im „Unterschichtenfernsehen“ um noch einmal das Jahr Revue passieren zu lassen. Ich dachte, wenn rtl so etwas kann, kann ich das auch. Mittlerweile lässt mein Archiv ja auch auf ein paar Jahre bloggen zurückblicken. Fangen wir also an:

weiterlesen