Stichworte Wordpress

Neues Theme, neues Glück!

Stiefmütterlich, so muss man die Pflege an meinem Blog wohl nennen. Die letzten Wochen hatte ich mich für ein neues Theme entschieden und habe dann wegen zu viel Komplexheit erst einmal das alte wieder aktiviert. Jetzt habe ich mich für ein ganz anderes Theme entschieden und bin bis jetzt sehr zufrieden. Ich werde es wohl noch ins Deutsche übersetzen müssen, aber die Optik gefällt mir sehr gut. Maßgeblich war für mich wichtig, 3 Spalten zu haben. Es wird sich also in Zukunft noch öfter was ändern. Natürlich nehme ich auch gerne Kommentare zur neuen Gestaltung entgegen.

Apropo Kommentare: Ich habe noch nie Kommentare zensiert, weil ich das einfach für ungerecht dem Kommentator hielt. Aber in letzter Zeit bekamen meine Posts Kommentare (sogar richtig fundierte) die unterschiedliche URL’s hatten, aber immer die gleiche Email-Adresse. Dann hab ich ein wenig gegoogled und mir wurde bewußt, dass es sich um “Kommentarspam” handelt. Mein Blog soll nicht dazu dienen, für andere “Backlinks” zu stiften. Das möchte ich nicht unterstützen und moderiere meine Kommentare ab jetzt. Trotzdem freue ich mich über jeden Kommentar meiner Leser und werde auch wenn es geht sofort freischalten.

Mein Blog hat jetzt 0.1 PS mehr unter der Haube!

Für Blogger schon ein großer Schritt, das Update von WordPress 2.6x auf 2.7. Lange war die Edition in der Beta-Phase. Jetzt arbeitet auch unter meinem Blog die neue WordPress Engine. Die größte Veränderung ist wohl unter der Haube passiert. Der Admin-Bereich hat in meinen Augen wohl eine Rundum-Erneuerung bekommen. Ich bin schon immer ein Freund von Usability gewesen und deshalb auch begeistert. Wermutstropfen nach ca. einer halben Stunde “Backend”, die Geschwindigkeit. Insgesamt läuft das Backend sehr träge. Schade, wo doch alles so hübsch aufgeräumt aussieht. Ich denke das es demnächst mehr Performance geben wird. Dafür gibt es ja die Zehnerstellen (2.71, 2.72, 2.73, …). Damit bin ich auch schon bei der, meiner Meinung nach, besten Neuerung: Das automatische Update. Nichts hat mich mehr genervt, als der übergroße Hinweis nach dem Einloggen, dass ich ja mit einer alten Version arbeite. Ich hatte mir deswegen schon extra ein Plugin installiert, das die Installation per ftp übernehmen konnte. Das ist jetzt unnötig. Bleibt abzuwarten, wie sich 2.7 in nächster Zeit verhält, und wie flüssig einem das Bloggen von der Hand geht.