Privater Weblog von Oliver Gerken

Kategorie: iPad (Seite 3 von 4)

Plattdeutsches Wörterbuch im App-Store

Es gibt keine Programme mehr, oder Software, es gibt nur noch App’s. Apple setzt Trends, das ist so und war auch schon immer so. Darum gibt es von nun an Multitouchfähige Mobilgeräte und die Software auf diesen Begleitern heißt “Apps” für “Applications”.

Eine ganz besondere App kommt aus Ostfriesland und beschäftigt sich genau mit dieser Herkunft, nämlich der Ostfriesischen Sprache. Natürlich möchte ich nicht Öl ins Feuer gießen, wenn es um die Frage geht, ob Ostfriesisch nun ein Dialekt oder eine Sprache ist. Auf jeden Fall verstehen uns andere nicht, wenn wir unseren “Snack” sprechen. Für diese unsichtbare Barriere gibt es nun eine App, ein Plattdeutsches Wörterbuch. Die Firma itx-systems war so freundlich und hat mir die App zum testen zur Verfügung gestellt.

Als erstes fällt die Professionalität und die Schlichtheit ins Auge. Nichts stört oder lenkt von der Suche nach der richtigen Vokabel ab. Es wird eine Vorauswahl getroffen, welche Sprache man durchsuchen will. Jetzt kann man die Liste der Vokabeln von A bis Z durchgehen. Auf der rechten Seite ist auch ein Schnellsuchbereich um zum gesuchten Buchstaben direkt zu scrollen. Hat man seine Vokabel gefunden erscheinen Zusatzinformationen. Man bekommt sogar regionale Unterschiede aufgezeigt. Hier wird ja in jeder Region etwas anders gesprochen. Ich habe sogar den “Oma-Test” gemacht, weil ich nicht alle Wörter auf “Platt” kenne – Ergebnis: bestanden!

Die App ist für 1,59 Euro zu haben. Nur 2,2 MB ist das Wörterbuch groß und trotzdem stehen alle Vokabeln offline zur Verfügung. Ich verabscheue nichts mehr, als irgendwelche Apps, die dann doch die Infos aus dem Internet holen. Wer sich also mit der ostfriesischen Sprache beschäftigt, oder gar beschäftigen muss, der ist mit dieser App bestens bedient. Sicherlich auch für Touristen eine gelungene Zusammenstellung.

Hier noch ein paar Fakten zur App:

  • ca. 44.000 Begriffe
    (hoch- und plattdeutsch zusammen (24.000 hochdeutsche und 33.000 plattdeutsche)
  • alle Daten sind offline auf dem jeweiligen Gerät verfügbar
    (d.h. keine Internetverbindung notwendig)
  • sehr viele Mehrfachübersetzungen
    (z.B. Mutter heißt: Moder, Mamme, Mudder, … )
  • bei über 7.000 Wörtern ist ein regionaler Bezug gekennzeichnet
    (und die jeweilige Region ist auf einer Deutschlandkarte markiert)
  • Im nächsten Update wird es noch eine Funktion geben, um noch fehlende Wörter (oder Alternativbegriffe) vorzuschlagen.

Link zur App Plattdeutsches Wörterbuch im iTunes Store

Rund ums iPad

Absatzrekorde sind für Apple ja nichts neues. Das iPad übertrifft wieder alles bisher dagewesende. Noch habe ich im verträumten Ostfriesland kein iPad gesehen außer in der lokalen Presse, in der einer der ersten Empfänger gezeigt wurde. Ein Lokalpolitiker aus Detern wurde groß auf der Titelseite inzeniert. Wer bereits ein iPad sein Eigen nenne darf, hat sicherlich auch einige Pro’s und Contra’s bemerken dürfen. Pflicht ist wohl die App iBook-Store. Wie elegant Bücher aussehen können zeigt dieses Video:

Auch Kinder (und auch Kleinkinder) kommen schnell mit dem Gerät zurecht:

Es gibt auch schon Lösungen, gerade als Buchersatz, das iPad stilgerecht im Bücherregal zu platzieren:

Ob ein iPad einen Mixer übersteht, zeigt dieses Video:

iPad – Die wahre Geschichte

…oder auch nicht. Kennt ihr die “The Steve Jobs Show” – Wer Muppets-Fan ist, wird diese Parodie auf Steve Jobs lieben. Der Stil der Puppen (Hoggworks Studios) ist sehr nah am Henson-Stil. Und die Videos, die durchs Netz geistern, sind auch aller erste Sahne.

In diesem kleinen Video geht es um ein “Gentlemen’s-Agreement” zwischen dem Tod und Steve Jobs. Der Tod läßt Steve am leben und heilt seinen Krebs, wenn Steve dafür dem Tod einen größeren iPod Touch baut, möglichst mit 9″ Display und das ganze soll iPad heißen, weil sein Neffe auch so heißt. Und so geschah’ es dann auch!

Speedtest!

Ich hatte hier ja schon einmal ein Demonstrationsvideo, um die Geschwindigkeit des iPhones zu zeigen. Im “iPad-Zeitalter” ist es natürlich Pflicht sich dem Speedtest noch einmal zu stellen. Im Ring stehen iPhone 3GS und das iPad. Viel Spaß beim gucken…