Monat: Oktober 2008 (Seite 3 von 7)

Erfahrungsbericht: Little Britain live

Schon seit einigen Wochen darf ich die DVD „Little Britain live“ mein Eigen nennen. Ich hatte bereits über den Virus „Little Britain“ der mich schon seit einiger Zeit befallen hat berichtet. Seit einiger Zeit ist meine Frau auch infiziert und leistet mir beim Ablachen Gesellschaft.

Nicht nur, dass auf dieser DVD das komplette Live-Gastspiel in der Opera Hall in Blackpool enthalten ist, auch ist wieder genügend Bonusmaterial mit an Bord. Besonders interessant war das Spezial „Little Britains Big Swim“ in dem David Walliams den Ärmelkanal durchschwommen hat. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein relativ unsportlicher Typ in nur 9 Monaten Training das schaffen könnte. Es sind immerhin schon einige bei dem Versuch ums Leben gekommen. Motiviert wurde Williams durch eine Spendenaktion, die er extra dafür ins Leben gerufen hatte. Über 500.000 £ sind dabei zusammen gekommen.

Aber auch alle anderen Specials sind ein Ansehen wert. Mein Favorit ist und bleibt aber trotzdem Matt Lucas.

Meine Nachlese zum Gallimarkt.

Betrachtet man die zurückliegenden Beiträge in meinem Blog zum Thema Gallimarkt, könnte man meinen, meine Vorberichtserstattung war nicht immer positiv.

Heute, am „the day after“ muss ich sagen, das mir der Markt einfach Klasse gefallen hat. Nur am Samstag war ich nicht auf dem Markt anzutreffen und muss im Nachhinein sagen, dass das auch gut war. Von meiner Familie war nämlich zu hören, was ich mir schon gedacht hatte. Samstag war „Schiebetag“. Am Sonntag haben wir dann noch hier und da ein paar Schnäppchen gemacht und mit etwas Schokoladenobst im Gepäck die Heimreise angetreten.

Meine persönlichen Highlights vom Gallimarkt waren: Pilzpfannen in allen Variationen, Flirts auf der „Rutschbahn“, der Firmentag, Spaß beim Eimerwerfen. Nicht ganz gelungen war für mich: die Neuordnung des Gallimarkt (warum so ein riesiges Zelt?), zu viele „Entenangeln“-Buden, kein „Banane – Dabei!“.

Für das nächste Jahr wünsche ich mir ein paar neue Attraktionen, kein Chaos bei den Toiletten, ein ordentliches Feuerwerk und einen würdigen Nachfolger für Bodo Wolters.

p.s. Die Bilder zum Gallimarkt sind in der neuen Gallimarkt-Galerie zu finden.

Coke light – Auch ein toller Werbesong!

Erst scheint das Ende der „light“ Coke schon besiegelt zu sein, als urplötzlich die „Zero“ auf den Markt kommt. Doch jetzt erlebt die Coke light mal wieder eine Renaissance.
Die aktuelle Werbung spielt nicht die Bürohäschen an, die den Cola-Mann rufen, um ein wenig Spaß ins Office zu bekommen. Diesmal scheint es um ein frisches Lebensgefühl zu gehen, dass im Spot aber wieder nur von Frauen dargestellt wird. Ziemlich männerfeindlich muss ich sagen.

Hier der aktuelle Werbespot:

Den Soundtrack aus dem aktuellen Spot liefert die Gruppe Alphabeat mit dem Song: Fascination. Hier auch gleich mal das Video:

Beste Seite Ostfrieslands!

24punkt.de hat es geschafft. Dank meiner treuen Stammleser und natürlich auch durch die neu hinzugekommenen Leser durch Google und co. befindet sich der Besucheransturm auf meiner Seite auf einem neuen Höchstpunkt. (Hier geht es zu meinem kleinen Statistikbereich)

Schuld ist sicherlich auch der Gallimarkt, über den ich gern berichte. Heute, am letzten Tag, muss ich sagen das der Jubiläums-Gallimarkt eine gelungene Veranstaltung ist. „Er“ hat Spaß gemacht. Zahlreiche Stofftiere konnten wir für unsere Kleine ergattern und unser Magen wird noch Tage brauchen um sich von dem „Fast Food“ zu erholen.

Neu ist auch, dass ich in der letzten Zeit gerne Videos bei Youtube eingestellt hab. Natürlich auch zum Thema Gallimarkt. Ein paar Videos kommen noch, genauso wie die Galerie einige neue Bilder bekommen wird.

Als Dank für die vielen letzten Artikel betrachte ich meine TOP-Plazierung auf der Seite eastfrisian.de, die mich seit einiger Zeit als Numéro Uno führt. Platz 1.

Cool – die beste Seite Ostfrieslands! Danke nochmal an alle Leser!

Bahnfahrt nach Leer überregional interessant!

Lange ist es her, als ich einen Artikel in meinen Blog stellte, der einen Mitschnitt einer Bahndurchsage enthielt. Ich war damals mit Andreas auf dem Weg nach Leer und kurz vorm Hauptbahnhof kam im Zug dann eine Durchsage, die es in sich hatte.

Über zwei Jahre später wird jetzt ein Blog, der sich mit der Deutschen Bahn beschäftigt, auf diesen Artikel aufmerksam. Vielen Dank für die Verlinkung und weiterhin tolle Bahngeschichten. Gruß nach Flensburg!

via: das Bahnblog [dBb]