Schlagwort: Nostalgie (Seite 1 von 6)

Das OCM wird 15 jahre alt

Die Zeit rennt.

Je älter man ist, desto schneller kommen einem die Jahre vor. Das ist wohl so und leider merkt das irgendwann ja auch jeder.

Zum Glück gibt es Dinge, die nie altern. Retro-Computer zum Beispiel. Zumindest wenn man etwas Hand dran hält, hat man sehr lange was von den Klassikern.

15 Jahre Oldenburger Computer Museum

Irgendwann kommt der Gilb, irgendwann wird das schöne graue Plastik der Kisten gelblich, irgendwann platzen die Akkus auf den Boards oder hier und da gibt ein Elko seinen Geist auf. Verschreibt man sich dem Hobby Retro-Computing, sollte man solche Sachen wissen und zumindest jemand kennen, der bei solchen Dingen helfen kann. Im Zweifel kann man dann seinen Retro-Computer oder seine Konsole immer noch spenden. Und zwar an das Oldenburger Computer Museum.

Ein „Hands-On“ Museum das über so viele Jahre schon immer stetig gewachsen ist. Kein Grund damit aufzuhören, meinen Thiemo und das Team vom Museum. Es wird hier und da umgebaut, optimiert und Räumlichkeiten zugewonnen. Alles mit viel ehrenamtlicher Hilfe, die gerade heute nicht so selbstverständlich ist.

Ich kenne das Museum schon echt viele Jahre und bin mal mehr oder weniger aktiver Besucher. Aber wenn ich mich zu Hause schweren Herzens von so manchem nostalgischen Begleiter trennen musste, war mein erster Gedanke immer das OCM.

Im November ist es dann wieder soweit. Das OCM lädt ein zum Feiern. 15 Jahre sind vorbei seit Gründung. Am 18. November kann von 19.00 bis 23:59, keine Minute länger 😉 gefeiert werden, gespielt werden, probiert werden oder einfach nur die Stimmung genossen werden.

Hier der Link zur Veranstaltung bei Facebook: 15 Jahre OCM

Hier der Link vom Museum selbst: Oldenburger Computer Museum

Google Epic 2015

Ein ganz besonderes Videofundstück kam mir jetzt vor die Augen. Titel des Kurzfilms „Google EPIC„.

Eine fiktive Vorschau in die Medienzukunft, mit teilweise erschreckend realistischen Bezügen. EPIC steht darin für „Evolving Personalized Information Construct“. Der Anfang des Films gibt eine historische Einführung, ab 2005 wird es dann Fiktion. Leider nicht so wirklich positiv.

Um die düstere Atmosphäre des Film zu unterstreichen, hat sich Aperto bei der Synchronisation eine besondere Stimme gesucht. Franziska Pigulla, die deutsche Stimme von Akte X Star Gillian Anderson oder auch Scully.

Natürlich gibt es hier den Film in Deutsch:

Weiterlesen

Meine Nachlese zum Gallimarkt.

Betrachtet man die zurückliegenden Beiträge in meinem Blog zum Thema Gallimarkt, könnte man meinen, meine Vorberichtserstattung war nicht immer positiv.

Heute, am „the day after“ muss ich sagen, das mir der Markt einfach Klasse gefallen hat. Nur am Samstag war ich nicht auf dem Markt anzutreffen und muss im Nachhinein sagen, dass das auch gut war. Von meiner Familie war nämlich zu hören, was ich mir schon gedacht hatte. Samstag war „Schiebetag“. Am Sonntag haben wir dann noch hier und da ein paar Schnäppchen gemacht und mit etwas Schokoladenobst im Gepäck die Heimreise angetreten.

Meine persönlichen Highlights vom Gallimarkt waren: Pilzpfannen in allen Variationen, Flirts auf der „Rutschbahn“, der Firmentag, Spaß beim Eimerwerfen. Nicht ganz gelungen war für mich: die Neuordnung des Gallimarkt (warum so ein riesiges Zelt?), zu viele „Entenangeln“-Buden, kein „Banane – Dabei!“.

Für das nächste Jahr wünsche ich mir ein paar neue Attraktionen, kein Chaos bei den Toiletten, ein ordentliches Feuerwerk und einen würdigen Nachfolger für Bodo Wolters.

p.s. Die Bilder zum Gallimarkt sind in der neuen Gallimarkt-Galerie zu finden.

Coke light – Auch ein toller Werbesong!

Erst scheint das Ende der „light“ Coke schon besiegelt zu sein, als urplötzlich die „Zero“ auf den Markt kommt. Doch jetzt erlebt die Coke light mal wieder eine Renaissance.
Die aktuelle Werbung spielt nicht die Bürohäschen an, die den Cola-Mann rufen, um ein wenig Spaß ins Office zu bekommen. Diesmal scheint es um ein frisches Lebensgefühl zu gehen, dass im Spot aber wieder nur von Frauen dargestellt wird. Ziemlich männerfeindlich muss ich sagen.

Hier der aktuelle Werbespot:

Den Soundtrack aus dem aktuellen Spot liefert die Gruppe Alphabeat mit dem Song: Fascination. Hier auch gleich mal das Video: